Home / Bericht der Gastfamilie aus Nord-Italien

Bericht der Gastfamilie aus Nord-Italien



EINE SCHÖNE ÜBERRASCHUNG

Ich hatte von einem Kollegen vom Projekt „Madame Grand Mere“ erfahren. Es war genau das,
was ich im Kopf hatte! In Italien sind die Schulferien im Sommer besonders lang, und berufstätige
Eltern sind überfordert. Hier wimmelt es zwar an Initiativen wie „Sommerschulen“,
„Sommerkindergarten“, „Sommerwoche auf dem Bauernhof“, Kindertagesstätten usw., die zwar
interessante Erlebnisse aber keine Kontinuität und keine Ruhe anbieten. Das wollte ich für meine
Kinder nicht. Sie hatten beide ein anstrengendes Kindergartenjahr hinter sich, hatten schon an
mehr oder weniger interessanten Sommerinitiativen teilgenommen und brauchten jetzt im August
vor dem Schulbeginn auch ein bißchen Erholung. So dachte ich mir seit Monaten: ich bräuchte
jemanden, der sich halbtags um die Kinder kümmert aber bei uns daheim wohnt, sodass sie ruhig
ausschlafen bzw. ohne den schultagtäglichen Stress den Tag anfangen können.
Dazu noch, ich suchte eine deutschsprachige Person, da die Kinder italienischer Muttersprache
sind aber einen deutschen Kindergarten bzw. eine Grundschule mit deutscher Unterrichtssprache
besuchen. Ich denke auch, dass eine Erfahrung mit einer „fremden“ Person aus einem „fremden“
Land in jeder Hinsicht eine Bereicherung ist – sowohl für die Kleinen als auch für die
Erwachsenen.
Als ich vom Projekt erfuhr, war ich sofort begeistert. Dann bekam ich langsam Zweifel: ob ich
mich darauf verlassen kann? Ob die Person bei uns sich wohlfühlen wird? Ob wir zueinander
passen? Ob wir nicht zu viel verlangen? Und und und…
Frau Emmerinck stand mit Rat und Tat zur Hilfe, mit beruhigenden und aufmunternde Worten.
Wir fanden die richtige Person: eine vor kurzem pensionierte Schulrätin, eine lebensfreudige,
flexible und kluge Frau, die gerne für einen Monat nach Italien gekommen wäre. Zufällig hatten
wir uns auch schon vor einigen Wochen getroffen und die Kinder hatten sie gleich gemocht.
Als die Grand Mere dann zu uns zog, waren die meisten Zweifel schon verflogen. Ich wusste
gleich, dass ich mich auf sie verlassen konnte, und dass die Kinder mit ihr gut aufgehoben waren.
Und tatsächlich wurde es so.
Sie konnte sich perfekt in unsere Alltagsroutine einleben, hat sich an alle Bedingungen mit
Flexibilität und Bereitschaft angepasst, hat Freude, Neuheit, Spiel und Begeisterung in unserem
Alltag gebracht. Sie hatte große Erfahrung mit Kindern, war an der italienischen Kultur sehr
interessiert und konnte letztendlich ihr Italienisch auffrischen.
Für die ganze Familie und insbesondere für die Kinder war dies sicher eine sehr schöne
Erfahrung. Die Kinder denken oft an sie und vermissen sie auch. Wir haben eine schöne Zeit
verbracht, uns (hoffentlich) gegenseitig bereichert, sie hat uns super unterstützt.
Ich kann eine solche Erfahrung nur weiterempfehlen und von mir aus, wir werden auch in den
nächsten Jahren diesen Weg weiter schreiten.
Italienische Gastfamilie aus Südtirol/Italien


  • Share Post

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *